Freitag, 24. Mai 2013

Servervorbereitung für Exchange 2013

Um Exchange 2013 installieren zu können sind auf den Servern einige Vorbereitungen nötig. Im Folgenden wird beschrieben wie ein Server für die Installation von Exchange 2013 vorbereitet werden kann.

Anforderungen AD

Um Exchange 2013 installieren zu können müssen folgende Anforderungen an die AD erfüllt sein:

AD-Gesamtstruktur:                  2003 oder höher
Domänencontroller:                  Windows Server 2003 mit SP2 oder höher (32-Bit oder 64-Bit)
Schemamaster:                        Windows Server 2003 mit SP2 oder höher (32-Bit oder 64-Bit)
Globaler Katalogserver:            Windows Server 2003 mit SP2 oder höher (32-Bit oder 64-Bit)

Anforderungen OS

Exchange 2013 kann auf Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2012 installiert werden. Wenn eine DAG gebildet werden soll ist Windows Server 2008 R2 Enterprise oder Windows Server 2012 Datacenter erforderlich. Dies ist so weil eine DAG auf der Clusterkomponente von Windows aufbaut.
Die Installation von Exchange 2013 wird auf Computern, die im Windows Server Core-Modus ausgeführt werden, nicht unterstützt. Der Computer muss die vollständige Installation von Windows Server ausführen.

Benötigte Rollen und Features

Um Exchange 2013 installieren zu können werden diverse Rollen und Features benötigt. Am einfachsten ist es diese über Power Shell zu installieren. Im Folgenden werden die benötigten Power Shell Befehle angegeben.

(Optional kann der 7 die Server auch über ein Script vorbereitet werden welches hier herunter geladen werden kann: http://www.testlabs.se/blog/2013/04/05/exchange-2013-script-automatic-installation-of-prerequisites/)

Windows Server 2012

Damit das Exchange 2013 Setup die Schemaänderung durchführen kann wird das Verwaltungspaket für Remotetools benötigt. Dies lässt sich mit folgendem Power Shell Befehl installieren:

Install-WindowsFeature RSAT-ADDS

Postfachserverrolle oder Kombination aus Postfachserverrolle und Clientzugriffs-Serverrolle:


Mit folgendem Power Shell Befehl werden alle benötigten Rollen und Features installiert:

Install-WindowsFeature AS-HTTP-Activation, Desktop-Experience, NET-Framework-45-Features, RPC-over-HTTP-proxy, RSAT-Clustering, RSAT-Clustering-CmdInterface, RSAT-Clustering-Mgmt, RSAT-Clustering-PowerShell, Web-Mgmt-Console, WAS-Process-Model, Web-Asp-Net45, Web-Basic-Auth, Web-Client-Auth, Web-Digest-Auth, Web-Dir-Browsing, Web-Dyn-Compression, Web-Http-Errors, Web-Http-Logging, Web-Http-Redirect, Web-Http-Tracing, Web-ISAPI-Ext, Web-ISAPI-Filter, Web-Lgcy-Mgmt-Console, Web-Metabase, Web-Mgmt-Console, Web-Mgmt-Service, Web-Net-Ext45, Web-Request-Monitor, Web-Server, Web-Stat-Compression, Web-Static-Content, Web-Windows-Auth, Web-WMI, Windows-Identity-Foundation


Nach der Installation der Betriebssystemrollen und -features müssen folgende Softwareprodukte in der angegebenen Reihenfolge installiert werden:

Microsoft Unified Communications Managed API 4.0, Core Runtime 64-Bit:
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?linkId=258269

Microsoft Office 2010 Filter Pack (64 Bit):
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?linkID=191548

Microsoft Office 2010 Filter Pack SP1 (64 Bit):
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=254043

Clientzugriffs-Serverrolle:


Falls nur die Clientzugriffsserver-Rolle installiert werden soll können Betriebssystemrollen und –features mit folgendem Power Shell Befehl installiert werden:

Install-WindowsFeature AS-HTTP-Activation, Desktop-Experience, NET-Framework-45-Features, RPC-over-HTTP-proxy, RSAT-Clustering, RSAT-Clustering-CmdInterface, RSAT-Clustering-Mgmt, RSAT-Clustering-PowerShell, Web-Mgmt-Console, WAS-Process-Model, Web-Asp-Net45, Web-Basic-Auth, Web-Client-Auth, Web-Digest-Auth, Web-Dir-Browsing, Web-Dyn-Compression, Web-Http-Errors, Web-Http-Logging, Web-Http-Redirect, Web-Http-Tracing, Web-ISAPI-Ext, Web-ISAPI-Filter, Web-Lgcy-Mgmt-Console, Web-Metabase, Web-Mgmt-Console, Web-Mgmt-Service, Web-Net-Ext45, Web-Request-Monitor, Web-Server, Web-Stat-Compression, Web-Static-Content, Web-Windows-Auth, Web-WMI, Windows-Identity-Foundation

Nach der Installation der Betriebssystemrollen und -features müssen folgende Softwareprodukte in der angegebenen Reihenfolge installiert werden:

Microsoft Unified Communications Managed API 4.0, Core Runtime 64-Bit:
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?linkId=258269

Server 2008 R2 SP1

Damit das Exchange 2013 Setup die Schemaänderung durchführen kann wird das Verwaltungspaket für Remotetools benötigt. Dies lässt sich mit folgendem Power Shell Befehl installieren:

Add-WindowsFeature RSAT-ADDS

Postfachserverrolle oder Kombination aus Postfachserverrolle und Clientzugriffs-Serverrolle:


Zuerst muss das Server-Manager-Modul geladen werden:

Import-Module ServerManager

Danach können die Rollen und Features installiert werden:

Add-WindowsFeature Desktop-Experience, NET-Framework, NET-HTTP-Activation, RPC-over-HTTP-proxy, RSAT-Clustering, RSAT-Web-Server, WAS-Process-Model, Web-Asp-Net, Web-Basic-Auth, Web-Client-Auth, Web-Digest-Auth, Web-Dir-Browsing, Web-Dyn-Compression, Web-Http-Errors, Web-Http-Logging, Web-Http-Redirect, Web-Http-Tracing, Web-ISAPI-Ext, Web-ISAPI-Filter, Web-Lgcy-Mgmt-Console, Web-Metabase, Web-Mgmt-Console, Web-Mgmt-Service, Web-Net-Ext, Web-Request-Monitor, Web-Server, Web-Stat-Compression, Web-Static-Content, Web-Windows-Auth, Web-WMI

Nach der Installation der Betriebssystemrollen und -features installieren Sie folgende Softwareprodukte in der angegebenen Reihenfolge:

Microsoft .NET Framework 4.5:
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=257868

Windows Management Framework 3.0:
http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=272757 

Microsoft Unified Communications Managed API 4.0, Core Runtime 64-Bit:
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?linkId=258269

Microsoft Office 2010 Filter Pack (64 Bit):
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?linkID=191548

Microsoft Office 2010 Filter Pack SP1 (64 Bit):
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=254043

Microsoft Knowledge Base-Artikel KB974405: Beschreibung des Windows Identity Foundation (maschinelle Übersetzung):
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=974405

Knowledge Base-Artikel KB2619234: Ein Hotfix ist verfügbar, um die Zuordnung Cookie/GUID zu ermöglichen, die von RPC über HTTP verwendet wird, auch in der RPC-Schicht in Windows 7 und Windows Server 2008 R2 verwendet werden (maschinelle Übersetzung):
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=2619234

Knowledge Base-Artikel KB2533623: Microsoft-Sicherheitsempfehlung: Unsichere Bibliothekladevorgänge können eine Codeausführung von Remotestandorten aus ermöglichen:
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=2533623

Clientzugriffs-Rolle:


Auch hier muss das Server-Manager-Modul zuerst geladen werden:

Import-Module ServerManager

Danach könne die Rollen und Features installiert werden:

Add-WindowsFeature Desktop-Experience, NET-Framework, NET-HTTP-Activation, RPC-over-HTTP-proxy, RSAT-Clustering, RSAT-Web-Server, WAS-Process-Model, Web-Asp-Net, Web-Basic-Auth, Web-Client-Auth, Web-Digest-Auth, Web-Dir-Browsing, Web-Dyn-Compression, Web-Http-Errors, Web-Http-Logging, Web-Http-Redirect, Web-Http-Tracing, Web-ISAPI-Ext, Web-ISAPI-Filter, Web-Lgcy-Mgmt-Console, Web-Metabase, Web-Mgmt-Console, Web-Mgmt-Service, Web-Net-Ext, Web-Request-Monitor, Web-Server, Web-Stat-Compression, Web-Static-Content, Web-Windows-Auth, Web-WMI

Nach der Installation der Betriebssystemrollen und -features installieren Sie folgende Softwareprodukte in der angegebenen Reihenfolge:

Microsoft .NET Framework 4.5:
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=257868

Windows Management Framework 3.0:
http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=272757 

Microsoft Unified Communications Managed API 4.0, Core Runtime 64-Bit:
http://go.microsoft.com/fwlink/p/?linkId=258269

Microsoft Knowledge Base-Artikel KB974405: Beschreibung des Windows Identity Foundation (maschinelle Übersetzung):
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=974405

Knowledge Base-Artikel KB2619234: Ein Hotfix ist verfügbar, um die Zuordnung Cookie/GUID zu ermöglichen, die von RPC über HTTP verwendet wird, auch in der RPC-Schicht in Windows 7 und Windows Server 2008 R2 verwendet werden (maschinelle Übersetzung):
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=2619234

Knowledge Base-Artikel KB2533623: Microsoft-Sicherheitsempfehlung: Unsichere Bibliothekladevorgänge können eine Codeausführung von Remotestandorten aus ermöglichen:
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=3052&kbid=2533623

Keine Kommentare:

Kommentar posten